Der VereinInfo'sEventsReviere & LizenzenBesatzBerichteVideoGalerienlinks

Early Bird 2015

Freund stone hat uns wieder für einen Tag an der Donau besucht, anbei sein feiner Bericht.
Besucht mal seine webside
www.predatorfishing.at

 

Dieses Jahr war es zwar wirklich an der Grenze des Sinnvollen, aber an alle, die mich jemals “Schönwetter- Angler” genannt haben… ich geb euch gleich einen Schönwetterangler! Bei strömenden Regen und Sturmböen wie auf hoher See bin ich auch heuer wieder kurz vor dem Start der Schonzeit mitten in der Nacht zu Rudi an die Donau gefahren, um wie schon im letzten Jahr das wundervolle Gewässer nach schönen Raubfischen abzusuchen. Frühmorgens an der Donau angekommen, slipte Rudi noch im Regen das Boot und im Rainsuit machten wir uns dann auf den Weg um die Hotspots der Donau unsicher zu machen. Im Hafenbecken wimmelte es auch schon wie im letzten Jahr vor Wolgazandern und Barschen, da dort die Wassertemperatur um rund 1,5°C höher war als im Strom der Donau, doch durch die stark wechselnden Bedingungen der letzten Tage war die Beisslaune der Raubfische unter aller Würde. Dennoch erbarmten sich gleich am Morgen zwei Wolgazander, wobei einer davon mit 56cm sicherlich als kapital einzustufen war und auch zwei Barsche ließen es sich nicht nehmen, sich auf die Krebsimitate von FOX Rage und Savagear zu stürzen. Diese Art von Köder lief laut Rudi schon die letzten Wochen mit Abstand am besten und so dachten wir, dass es nun den ganzen Tag so weitergehen würde…doch da hatten wir uns gehörig getäuscht… Im Hafenbecken riss die Beisslaune nach unseren ersten Raubfischen rapide ab und auch im Strom gab es keinen einzigen Biss, ja genau, keinen einzigen Biss beim Werfen und auch keinen einzigen Biss beim Vertikalangeln. Bis auf einen “Stupser” auf meinen Vertikalköder verlief der komplette restliche Tag im Strom total erfolglos, wodurch wir noch einmal zum Abschluss unser Glück im Hafen versuchen wollten… und Jackpot, nun konnte auch ich meinen fetten Wolgazander fangen und somit gab es dennoch mein Happy End an der Donau. Daran geglaubt haben wir beide nicht mehr wirklich, dass nach Regen Sturm und stark schwankenden Luftdruck dennoch ein schöner Fisch erneut auf ein Krebsimitat einsteigen würde. Aber so ist es beim Angeln, einfach nie aufgeben und bis zur letzten Kurbelumdrehung konzentriert auf die Raubfische angeln, denn Ausdauer war noch immer der beste Köder, vor allem an manch schwierigen Tagen. Ich hatte bei diesem Trip nun auch die Möglichkeit meine neue Kombo aus AIRRUS KW Nano Fusion - Elite Series und Megabass Lin 10 Black Jungle ausgiebigst zu testen und ich kann nur sagen… Wohhooo! Erste Sahne… wirklich komplett irre diese Rolle beim Werfen… Dem Spaß am Boot hat das verdammt miese Wetter aber dennoch nichts anhaben können, es wurde mal wieder so richtig gefachsimpelt, diskutiert, haufenweise Schwachsinn geredet und vor allem die Zeit am Wasser genossen. Somit bleibt mir nur zu sagen, DANKE Rudi für die lustige Session und wie gesagt, du bist mich erst wieder los, wenn ich meinen ersten kapitalen Zander vertikal aus dem Hauptstrom der Donau gezaubert habe… heisst, wir sehen uns spätestens in einem Jahr wieder, nach dem Motto… “same time, same spots”!

 

Early Bird Session 2015